Fort-/Weiterbildung

Jahrestagung der Konsensusgruppe Kontinenzschulung KgKS e.V.

Die Tagung findet in diesem Jahr am 26/27.10.18 in Homburg/Saarland statt und wird durch das Team von Prof. Dr. A. von Gontard und Heike Sambach organisiert. Das Programm ist einsehbar und die Anmeldung ist möglich auf der Homepage der Arbeitsgruppe: Kontinenzschulung.

Wir weisen außerdem auf das Angebot des Vereins zur kostenfreien Supervision (letzter Baustein der Ausbildung zum Kontinenztrainer) während der Tagung hin, weitere Informationen dazu finden Sie unter: Supervision.


Urotherapie

Am Bremer Klinikum Links der Weser startet jährlich eine neue interdisziplinäre Weiterbildung Urotherapie. Harninkontinenz ist noch immer ein Tabuthema, das für die Betroffenen sehr schambesetzt ist. Umso wichtiger sind eine kompetente Begleitung und spezifische therapeutische Angebote. Die interdisziplinäre Weiterbildung „Urotherapie“, die sich in den skandinavischen Ländern bereits etabliert hat, will diese Versorgungslücke schließen. Urotherapie ist ein Arbeitsfeld, das multidisziplinär angelegt ist. Deshalb wendet sich die Fortbildung an Gesundheits-und Krankenpfleger für Erwachsene und Kinder, Physiotherapeuten, Hebammen und Ärzte. Die mehrteilige Weiterbildung umfasst im Verlauf eines Jahres 200 Präsenzstunden und endet mit einer Prüfung. Darüber hinaus bringen die Teilnehmer zirka 80 Stunden Eigenstudium in Form von Hausaufgaben und einer schriftlichen Abschlussarbeit ein. Mehr Informationen finden Sie unter: Homepage Gesundheit Nord Klinikverbund Bremen und im Flyer.

Doris Scholt, Lehrerin für Pflegeberufe MScN IBF, Kursleitung „palliative care“ + „breast nurse“ + „Urotherapeutin“
Klinikum Links der Weser, Senator-Weßling-Str. 1, 28277 Bremen
Tel: 0421/879- 2583, Fax: 0421/ 879 – 1480
ibf@klinikum-bremen-ldw.de  doris.scholt@urotherapie.de


Kontinenztrainer Ausbildung

An zertifizierten Kontinenz Akademien im Auftrag der KgKS kann das Kontinenztrainerzertifikat erworben werden. Derzeit gibt es zwei Standorte: Das Universitätsklinikum in Essen sowie das Klinikum Links der Weser in Bremen